Sandra Höner zu Bentrup

Diplomarbeit:

Yava & Yava beach : Duschen in fremder Umgebung

Dem Entwurfsprozess ging eine ausfü̈hrliche Recherche ü̈ber das Duschen voraus. Soziokulturelle Unterschiede wurden ebenso beleuchtet wie die diversen Reiseformen
und die damit zusammenhä̈ngenden unterschiedlichen Mö̈glichkeiten der Körperhygiene. Die Geschichte des Duschens, der ökonomische Gebrauch von Wasser als Rohstoff und
eine Umfrage zum Thema Duschen war ebenfalls Bestandteil meiner Recherche.

 

Yava ist eine private, transportable Duschumgebung, die in Kombination mit
vorhandenen Duschbrausen, wie einem Duschsack oder anderen mobilen Duschformen Verwendung findet. Der Raum entsteht durch Luftdruck. Dadurch kann die Duschumgebung schnell auf- und abgebaut werden, ist leicht und in den Packmaßen sehr klein. Yava ist ein Produkt für Reisende, die nicht auf eine private Duschumgebung verzichten wollen und dennoch das Gefühl von Freiheit und Flexibilität des Campens leben.

 

Yava Beach ist eine fest installierte Dusche im öffentlichen Raum, für den Strand, das Schwimmbad, Hotel- und Resortanlagen. Alleine oder im Kollektiv bietet Yava beach die Möglichkeit, sich beispielsweise kurz das Salzwasser abzuwaschen. Die Option Sichtschutzbänder additiv um die Dusche herum zu spannen, generiert eine Duschumgebung, die partiell Blicke abwendet und Privatsphäre schafft. Die Bänder sind
in verschiedenen Farben vorgesehen, die untereinander kombiniert werden können.

 

Beide Produkte entstanden aus der gleichen Grundform. Drei Strebe gehen von einem Basiskreis geschwungen nach oben und bilden um den hö̈chsten Punkt herum ein gekrü̈mmtes gleichschenkliges Dreieck. Bei der mobilen Duschumgebung Yava fü̈hrten Optimierungen aus Erkenntnissen der Geometrie im Digitalen, in Wechselwirkung mit analogen Modellstudien zur Stabilität und Volumenbildung. Bei Yava Beach wid durch
die Form keine Ausrichtung vorgeschrieben. Die Fläche die das das gekrümmte Dreieck spannt bildet die Position der Kopfbrause.